Kastanienweg

 

Der Kastanienweg teilt sich in zwei Routen. Die 2,5 Kilometer lange Variante führt vom Dorf Richtung Murgtal durch alte Kastanienwälder, vorbei an den Vereinsselven, entlang eines Kastanienbestandes zur Produktion von Kastanienholz wieder zurück zum Ausgangspunkt. Wem die Höhendifferenz von 190 Metern Mühe bereitet, dem behagt vielleicht der kleine Rundgang von 1,5 Kilometern Länge und 90 Metern Höhendifferenz besser.

 

Wählt man den Einstieg bei der Murgbachschlucht (noch bevor man zum Wasserfall abbiegt), erwarten einen ziemlich viele Stufen. Der Steilhang wird durch einige kürzere und längere Treppenabschnitte erobert. Das verkürzt den Weg, trainiert die Kondition, versorgt den Körper mit frischem Sauerstoff und bietet bei der einen oder anderen Verschnaufpause herrliche Ausblicke. Die alternative Route schlängelt sich etwas sanfter den Hang hoch. Sie beginnt zwischen Häusern und Gärten und geht nach der Kantonsstrassenbrücke in einen idyllischen Waldwanderweg über. Neben Edelkastanien wachsen hier auch Eichen, Buchen, Birken und Tannenbäume. Unterwegs kann man neben den Informationstafeln über die Edelkastanie von Thomas Jud mit der Motorsäge geschnitzte Tiere entdecken, je nach Jahreszeit findet man Beeren am Wegrand oder Pilze, rascheln Eidechsen, flattern Vögel auf.

 

Der Kastanienweg ist im Jahre 2004 entstanden. Vereinsmitglieder haben den bestehenden Wanderweg durch neue Wegstücke, Infotafeln, Bänkli, Holzskulpturen und ein Wildbienenhotel ergänzt und erweitert. Es war ein Initialprojekt, dem bald weitere folgten. Schliesslich sollte es ein Weg sein, der stets weiter wächst und gedeiht. Genauso wie seine "Patronin", die Kastanie, in Murg stets weiter wachsen und gedeihen soll. Entsprechend sollen auch die Vorhaben rund um die Kastanie nie abgeschlossen sein.

 

Der Verein Pro Kastanie Murg bietet auf dem Kastanienweg regelmässig Führungen an. Heute sind es im Schnitt 15 bis 20 Gruppen pro Jahr, die den mittlerweile schweizweit bekannten Rundweg erkunden. Einige der Führungen sind öffentlich, die meisten werden aber von Vereinen, Firmen und anderen Organisationen gebucht. Die Besucher erfahren einiges über den Verein, vieles über Murg und (fast) alles über die Kastanie.